Mostfun

Nach einem Bilderbuch-Landeanflug, einem geistigen Aussetzer meinerseits und ein damit verbundenes beherztes geben von üppig Tiefenruder bohrte sich meine Fun Cub so in den Boden, daß alle Energie in die Motorwelle eingeleitet wurde. Die Fun Cub war heil geblieben, aber die Welle machte Hula-Bewegungen.

Das war ganz gut, denn ich liebäugelte ohnehin mit einem neuen Motor-Setup.

 

Das Natterer-Fun-Cub-Tuning-Kit kommt so daher:

 

Das Tuning Kit ist bis auf den Akku und die passende Strombuchse komplett.

Gegenüber dem Originalteilen ergibt sich ein Mehrgewicht von 25g, was noch mehr Blei im Heck bedeutet.

Außerdem braucht der neue Motor mehr Strom. Das bedeutet ein neuer Akku - mehr Gewicht. Ich habe gerade einen LemonRC Akku mit 2200mAh und 3s im Einsatz. Damit ergibt sich eine Flugzeit von 9 Minuten.

Der Motorspant besteht auf sehr robusten GFK. Die beiliegenden Schrauben für die Motorbesestigung passen, allerdings mußten bei meinem Spant die vorgesehenen Löcher noch etwas geweitet werden, damit sich der Motor auch an den Spant ziehen kann.

So sieht der eingebaute Motor aus. Motorzug und Sturz lassen sich leicht einstellen. Die Luftschraube sollte unbedingt vor dem Einbau gewuchtet werden.

Da ich meine Fun Cub von der Gewichtsverteilung rückblickend falsch gebaut hatte (sehr kopflastig), habe ich mit dem Umbau gleich einmal alles neu sortiert:

  • Der Akku kommt hochkant unterhalb der Flügel in die Fun Cub.
  • Auch der Regler kommt möglichst weit nach hinten in der Pilotenkanzel.
  • Der leichte Empfänger darf dafür weiter nach vorne.

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch das Fahrwerk verbessert. Dazu gibt es im Internet eine gute Anleitung.

Mit dieser Querstrebe, die ich auch noch mit Uhu Endfest stabilisiert habe. Das Fahrwerk ist jetzt bei weitem nicht mehr so wabbelig.

Mit der "Reorganisation" kam ich mit 42g Blei am Heck zu einem ausgeglichenem Schwerpunkt.

Ich war sehr gespannt wie sich die Fun-Cub jetzt fliegt. An einem windstillen Tag kam dann der große Augenblick. Die Fun-Cub hat nun deutlich mehr Kraft. Allerdings ist auch etwas die Verspieltheit der Fun Cub raus. Sie ist erwachsen geworden. Der Stromverbrauch hat sich ebenfalls verdoppelt.

Mein Unilog zeigt folgendes Diagramm:

Messdaten der Fun Cub mit dem Natterer-Setup

Die Grafik kann in der vollen Größe mit der rechten Maustaste heruntergeladen werden.

Die Steigrate hat sich mit 7,3m/s gegenüber 4,1m fast verdoppelt. Kurzzeitig sind auch 12m/s drin. Die Gleitleistung liegt nach wie vor bei 2m/s was bei einer Landung ohne Motor die Situation sehr gut behrrschbar macht.

Über eine Umlenkrolle und einer Zugwage habe ich auch die Zugkraft des Motors ermittelt: 2170g. Ein Wert der sich sehen lassen kann.

Zu guter letzt habe ich noch das Heck-Rad geändert. Das hatte ich auch schon lange vor. Das Originalrad ist viel zu weich und eiert durch die Gegend. Um die Schwimmer zu montieren muß ohnehin das Rad gegen ein Ruder ausgetauscht werden. Warum also bei dieser Gelegenheit nicht gleich einen dickeren Federstahldraht (1,8mm) nehmen, dien Orginaldraht (1,3mm)  ersetzen und neben der Schwimmer-Option auch noch ein stabileres Heck bekommen? Da die Fun-Cub ohnehin am Hintern einen Bleibatzen braucht, kann hier robuster gebaut werden, und das Heckblei wird einfach verringert. Bei mir konnte ich von 42g auf 29g reduzieren.

Hier ein paar Fotos vom neuen Spornrad:

Das Neue Heckrad ist durch Sicherungsringe nun auch austauschbar.

Hier noch die Kurzinfo über die beiden Varianten:

 
  normal tuning  
Spannweite  1400  1400 mm
Länge  980  980 mm
Leergewicht  980  1032  g
Akku 3s 1800mAh 3s 2200mAh  
Motor Mpx HC3516-0840 Torcster BL Gold A3548/5-900  
Regler Multicont BL-30S BEC Torcster Speedcontroller
PRO SBEC 40A
 
Luftschraube 13x4 13x6  
Flugzeit 11 9 min
Fluggewicht  1150  1210  g
Schub  1430  2270  g
Strom (Vollast)  21,8  40,68  A
Strom (Schnitt)  5,5  10,15  A
Steigleistung  4,14  7,3  m/s
Gleitleistung  2,1  2,0  m/s
Drehzahl    8000  U/min
Fläche  38  38  dm^2
Flächenbelastung  30,26  31,84  g/dm^2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein kleines Video, von den neuen Eigenschaften der Fun Cub: