Mostfun
CB400N Motor Die Honda ist äusserst robust und springt zuverlässig, auch nach langer Standzeit, an. Mit einem Reparaturhandbuch kann an dem Bike eigentlich alles selbst gemacht werden. Wie bei allen unverkleideten Bikes ist der Winddruck bei schneller Fahrt allerdings schon heftig.  

Leider ist über die CB400 nicht all zuviel überliefert. Sie wurde als robustes Alltagsmotorrad ohne viel "Schnickschnack" konzipiert und von 1978 bis 1985 gebaut. Insgesamt wurden in dem Zeitraum 27000 Stück verkauft. 1981 wurde das Modell das erste Mal überarbeitet, wobei der Modellpflege der Kickstarter zum Opfer fiel. Leider wurde auch an den Metallteilen gespart, so daß nun das vordere Schutzblech nur noch aus Plastik statt vorher aus Blech war. Außerdem wurden seitdem O-Ring-Ketten verbaut, die aber inzwischen jede CB400 haben dürfte. 1982 kamen dann die vorderen Doppelkolbenbremssättel dazu und ein Jahr später, 1993 wurde die ominöse Kettenradbefestigung durch eine solidere ersetzt. Die Honda ist eine der beliebtesten "Gebrauchten", was zwar auch vom niedrigen Kaufpreis, aber bestimmt auch von der Zuverlässigkeit und dem schrauberfreundlichen Image kommt. Mit der gut erhältlichen Reparaturanleitung lassen sich viele kleinere und mittlere Wartungsarbeiten auch für eine Laiin durchführen.

 

Das Bike ist so gebaut, daß Schrauber "mal eben schnell..." an die wichtigsten Teile gelangen können, ohne gleich einen Tag mit dem Zusammenpuzzlen der abgebauten Teile zu verbringen. Zum Umfallen ist die Maschine auch gut geeignet. Einen Umfaller verträgt sie klaglos und in der Regel ohne Schaden, wobei wir zur Schonung des Motors nachträglich einen Motorsturzbügel anbauten. Echter Mist bei der Honda sind die Tüten und der Auspuffsammler. Diese Teile sind bei vielen Hondatreibern inzwischen so verrostet, das es ein Graus ist. Gebrauchtteile sind hier eher selten zu bekommen, weil offensichtlich alle vom Rostfraß befallen sind. Zum Glück gibt es da die Zubehörtüten von verschiedenen Herstellern, die dann auch noch recht günstig sind. Die CB400 ist auch mit einer 43 PS-Version auf dem Markt, bzw kann auch darauf umgerüstet werden. Diese Aktion ist aber so teuer, daß sie sich kaum lohnt. Eine "dritte" Version ist verglichen, mit der CB400, recht selten, die aufgebohrte CB450, die sich durch den Hubraum unterscheidet. 

CB400N schräge Ansicht

Hier noch ein paar Daten: 

Typ:CB 400 T/N
Motor:2 Zylinder-Viertakt-Motor, luftgekühlt, 4 Ventile
Hubraum: 395 ccm
Leistung:27 PS/20 kW
Drehmoment:  28 Nm
Masse:185 kg
Topspeed:140 km/h
0-100km/h:11 s
Verbrauch:6 l/100 km Normalbenzin