Mostfun

Hallo liebe Dyson-Freunde,

heute wieder einmal eine Lösung für ein kleines Problem am Dyson-Staubsauger. Wir haben seit einiger Zeit einen Dyson DC45-Akkusauger und sind mit dem eigentlich auch ganz zufrieden.

Das Problem

Allerdings hat der Staubsauger mit meinen Haaren ein Problem. Wir müssen ca. jede Woche einmal die rotierende Bürste von den eingesaugten Haaren frei schneiden. Dazu muss mit einer Münze der seitliche Verschluss an der Bürsteneinheit geöffnet werden. Vielleicht habe ich da manchmal nicht aufgepasst, jedenfalls ist der Schlitz für die Münze irgendwann ziemlich ausgenudelt gewesen und ich konnte das Fach nicht mehr öffnen.

Mein erster Ansatz war, den Schlitz an den ausgenudelten Stellen mit einem guten Kleber wieder "aufzupolstern". Der Zahnarzt macht ja ähnliches :-). Ich habe dazu Stabilit Express genommen, was an und für sich immer ganz gut hält. Allerdings nicht auf dem Kunststoff vom Dyson-Staubsauger. Wahrscheinlich müßte man die Klebestellen vorher mit einem Plasmagerät vorbehandeln, aber wer hat so was schon.

Neulich ging gar nichts mehr. Die Flanke, die für das Öffnen verantwortlich ist, war weg und die Münze drehte ins Leere. Was nun? eine neue Bürsteneinheit kaufen, nur weil ein Plastikteilchen ausgenudelt ist? 

Der ultimative Trick

Ich habe eine Lösung gefunden, die wohl fast jeder selbst oder mit Bekannten machen kann: Ich habe mit einer Minidrill Bohrmaschine (z.B. Dremel, Proxxon) und einer Diamantscheibe (es geht aber auch jede andere Scheibe die etwa den Durchmesser einer Münze hat) im 90° Winkel einen zweiten Schlitz gefräst. Wichtig ist, dass man sich Zeit nimmt und nicht herumeiert. Der Schlitz sollte Senkrecht in das Material eintauchen, dann mit der Diamantcheibe auf gleicher eintauchtiefe den Schlitz so weit erweitern, dass die Münze gerade so rein geht. Dann hat sie auch den maximalen Kraftschluss.

Das wird jetzt wieder die nächsten Jahre funktionieren :-)

 Wenn ich mir meine "Fräsung" ansehe halte ich es sogar für möglich, das der Trich noch zwei mal angewendet werden kann, bis der Verschluss dann endgültig nicht mehr zu gebrauchen ist.