Mostfun

Unser neuer Offenstall benötigt in der dunklen Jahreszeit Licht. Da unser Stall eine 12V-Solaranlage hat, sind handelsübliche Strahler nicht geeignet, da in der Regel für 220V gebaut. Nach einiger Suche nach geeigneten Stromquelllen und Leuchtdioden bin ich nun fündig geworden. In die engere Auswahl kamen:

Hier die Bestellnummern vom Reichelt:

LED EL 25W NW (LED, MCS, 25W, 3220lm, 4000k zum Schnäppchenpreis von 7,35EUR) für den Außenbereich

L2C2 3080 1205 (Lumiled, COB, 21W, 2700lm, 3000k). Beide Cluster-LEDs brauchen eine Spannung von ca. 30..40V

 

Zuletzt war ich auf der Suche nach einem geeigneten Gehäuse. Dieses sollte folgende Kriterien erfüllen:

-günstig

-verstellbar

-als Kühlkörper arbeitend für die LED

-wasserdicht IP68

 

Durch Zufall fand ich die Woche auch hier etwas bei Reichelt: VT-5772, ein LED-Fluter mit 10W (220V) für 6,95.  Bingo!

Nachdem ich gestern die Leuchte bekommen habe, habe ich sie gleich aufgeschraubt, und die Elektronik und die Cluster-LED-Baugruppe entfernt.

Ganz interessant war, dass ein Modul verwendet wird, dass die 220V Wechselspannung in 100V Gleichspannung umwandelt. Die eigentliche Stromquelle scheint auf der LED-Platine (linear) realisiert zu sein. Die LED´s sind übrigens Cluster-LEDs die eine Brennspannung >16V haben und mutmaßlich in 3 Reihen  geschaltet sind.

 

Doch zurück zum Gehäuse: Das Gehäuse ist aus Aluminium. Ich habe die LED mit Arctic-Silver Wärmeleitkleber auf die gereingte und geschliffene Aluoberfläche der Gehäuserückwand geklebt. Dabei habe ich eine sehe dünne Klebung geachtet.

Das grün-weiße Kabel ist der Temperaturfühler.

Das Gehäuse ist sehr flach. Kleiner Wermutstropfen: meine Stromquelle passt nicht mit in das Lampengehäuse und muss draußen bleiben.

Wie schlägt sich nun das Gehäuse thermisch? Ich habe für das Gehäuse ein Rth von 2,7°C/W ermittelt. Damit komme ich auf ein Rth(j-Amb) von 3,22°C/W.

Damit kann ich locker die LED mit 17W ansteuern und habe bei 25°C eine Junction-Temperatur von rund 80°C. Das lässt auf ein langes Leben hoffen.

Als Stromquelle habe ich meine "Stepup3b" vorgesehen.