Mostfun

 

PCB

Bei der Leiterplatte wollte ich eine einheitliche Platte für alle Ebenen. Es werden insgesamt 5 Leiterplatten benötigt, jede Leiterplatte trägt 4 LED-Streifen.

Die Leiterplatte ist doppelseitig. Ich habe einen Nutzen erstellt, der 6 Leiterplatten inklusive Fräsung (2,5mm) enthält. 

Die Leiterplatte sieht so aus:

 

 

 Die Daten für EAGLE sind hier herunterladbar:  (EFire_PCB.zip

 Ich habe die Leiterplatte heute bei AISLER in Auftrag gegeben. Dort kosten 3 Nutzen 20,03EUR + MwSt. Die Produktion ist in Deutschland, die Lieferung entsprechend schnell. Die Daten habe ich als Share dort hinterlegt: Aisler, Produktionsdaten EFire

 

 

 Vorerst letzter Stand der WS2812 60LED/m-Lösung:

Alle 20 Streifen haben ihre Halter bekommen. Weiter geht es erst mit der Lieferung der Leiterplatte. 

 

 

144LED/m-Lösung 

Dieses Wochenende wollte ich "schnell" die kleine 144LED/m-Lösung bauen. Als erstes Hindernis sah ihc, dass ein Zertrennen des Streifens mit Schere nicht möglich ist. 

Der Abstand zwischen den Leuchtdioden ist sehr gering. Der Lötpunkt muss MITTIG mit einem Cuttermesser vorgeritzt werden. Dabei beherzt einmal durchziehen. Anschließend kann der Streifen nach hinten geknickt werden und mit dem Cuttermesser endgültig durchgeschnitten werden. Eine Schneidunterlage wie abgebildet ist hilfreich, es geht aber auch ein Brett.

Die nächste böse Überraschung war, dass die Streifen um 2,4mm breiter sind als die 60 LEDs/m-Streifen. Das bedeutete dass ich noch einmal die Halter anpassen musste. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich den Schweif gekürzt.

Währen der Nacht habe ich dann die ersten 10 Halter drucken lassen. Diesmal ohne "Support". Die Druckzeit dafür war gut 5 Stunden. In der letzten Konsequenz ist aber mit Support Drucken besser, vom Resultat her. 

 Am nächsten Morgen die freudige Überraschung: es gibt kaum was nachzuarbeiten (Reste auf dem weißen Papier):

 Da Das Anschlußraster nicht passt, muss jetzt jeder Streifen auf den Stecker (2,54mm Raster) adapiert werden. 

 Die ersten Streifen habe ich mit der Hand gebogen - sehr mühsam und Zeitaufwändig. 

 

 Dann hab ich mir einen Biegeadapter konstruiert. Der reduziert die Zeit für diesen Vorgang deutlich. Hier ist das Biegeschema dargestellt:

 

 Hier eine kleine Demo, wie der Adapter benutzt wird:

  

 

Mit der Erfahrung aus den Biegeversuchen habe ich noch einmal einen Feinschliff gemacht und eine zweite Version des Werkzeugs konstruiert.

 

Für das Löten benötigt man ein zweites Werkzeug, weil hier mit Hitze gearbeitet wird. Ein Kombiwerkzeug würde die Biegeeinrichtung auf Dauer zerstören. 

Hier ist das Lötwerkzeug, das auch sehr viel Zeit spart und mindestens zwei zusätzliche Hände beim Löten erspart:

 Auch hier habe ich nach dem Löten die kleinen Probleme (kippeln des Steckers) beseitigt:

 Hier die Anwendung des Werkzeugs:

 

  

 

Anschließend muss wieder der Dout an den Stecker gelötet werden (blaues Kabel):

 

Nach zwei Stunden war dann der Rest gelötet, zwischenzeitlich hat mein Drucker auch die restlichen Halter gedruckt. Alles zusammengebaut und hier ist das Ergebnis: