Mostfun

Nun ist es passiert: Ich habe für meinen Desktop tatsächlich eine SSD gekauft. So weit so gut, und sie funktioniert auch gut. Allerdings hatte ich ein Problem: keine meiner vier Festplatten ist im Desktop fest verbaut. Ich habe vier Wechselschächte, in die ich nahezu beliebig 3,5" Festplatte einschieben kann.

Das ist total praktisch, wenn man ein System für Videoschnitt, ein anderes System für Surfen usw. haben will, ohne dass sich die "Handlungsstränge" gegenseitig beeinflussen können. Außerdem ist ein Wechselschacht für Backups total praktisch. Nun aber zum Problem: SSDs sind im 2,5" Festplattenformat, d.h. nicht kompatibel. Ein normaler Festplattenrahmen funktioniert nicht, denn der ist für eine Schraubmontage im Desktop gedacht. Die Anschlüsse liegen ganz woanders und kontaktieren im Wechselrahmen nicht. Die Mechanik ist auch Möhre.

Ich habe also nach einem 2,5" Adapter auf einen 3,5" Wechselrahmenschacht gesucht, der in einen 5,25" Desktopschacht adaptiert - Maruschka lässt grüßen.

Nach einem zweiten Anlauf bin ich nun fündig geworden: Der Delock " 3,5" Mobile Reck for 1x2,5" SATA HDD/SSD 47224" Adapter ist genau für diesen Fall gebaut.

Von außen sieht der Adapter schon wie eine normale 3,5" HDD.

Hinten hat er genau an der richtigen Position die Stecker:

Vorne befindet sich ein Verriegelungschieber, der eine Klappe öffnet. In diese Klappe wird die 2,5" SSD/HDD eingeführt und anschließend wird die Klappe wieder verriegelt. Die Mechanik ist äußerst edel. Ein Auswerfer hilft automatisch beim entfernen einer eingesteckten Festplatte. Außerdem werden die Kontakte der Festplatte lt. Hersteller durch eine spezielle Mechanik gegen Verschleiß beim Wechsel geschützt.

Durch diese Mechanik kann der Rahmen für mehrere Festplatten/SSD bequem benutzt werden (Kostenersparnis).

Eine Feder an der Klappe sorgt für eine guten mechanischen Sitz der eingesetzten HDD/SSD.

Hier ein Bild, wie eine SSD in den Adapter eingesetzt wird:

Der Adapter wird in den Wechselrahmen eingeführt. Klappe zu und fertig!

Mit dieser Lösung können Festplatten unterschiedlicher Bauart in einem Wechselrahmensystem verwendet werden - ohne einen SATA-Kanal zu verschwenden. Es gibt auf dem Markt auch kombinierte 2,5"/3,5" Wechselrahmen - alle haben aber nach meinem Kenntnisstand das Problem, dass pro "Klappe" ein SATA-Kabel belegt wird.