Mostfun

Seit gestern ist es raus: amerikanische Wissenschaftler haben (durch Zufall) Kohlendioxid in Ethanol umgewandelt.

Dazu braucht es nach deren Angabe nichts, außer einem Siliziumträger und Nano-Spikes aus Kupfer. Damit novellieren sie das Gesetz zur Erhaltung der Energie. Perpetuum Mobiles werden uns in den nächsten Jahren wohl nur so um die Ohren fliegen - denn das Energieproblem ist nun ein für alle mal gelöst - nicht durch Kernfussion oder alternative Energien, sondern durch einen modifizierten Auspuff, der nicht in der Umwelt, sondern im Tank mündet. So versorgt sich das Auto in Zukunft selbst. Wer zu wenig "Sprit" hat, hat wohl zu wenig auf´s Gas gedrückt.

Dumm gelaufen ist es allerdings für die ganze Spirituosen-Industrie. Warum teuren Fusel im Laden kaufen, wenn man den Stoff am Autoauspuff an der roten Ampel frisch zapfen kann?

Wer das ganze jetzt für einen April-Scherz hält, dem kann ich sagen, es ist November und in Google finden sich etliche Berichte unter der Suche nach "Ethanol aus CO2".

Warum jetzt der Vogel in dem Beitrag? Ganz einfach, den hat es mir spontan raus gehauen, ganz ohne Nano-Spikes aus Kupfer.