Mostfun

Silvesterfeuerwerk 2013

Dieses Jahr hatte ich mir meherer Ziele gesteckt.
Das Feuerwerk sollte

  • "klein",
  • wertig und
  • dominant gold/silber sein - keine Lust auf Farbe.
  • Erstmalig sollten Oneshots von Bavaria dabei sein.

 

 

Seit die neuen Hersteller von Feuerwerk auf dem Martk sind und seit die Menge von Explosivmasse auf 500g pro Batterie erhöht wurde hat sich sehr viel getan und die Auswahl ist deutlich größer geworden - manchmal etwas unübersichtlich. Auch ist es schwieriger geworden, einen Effekt auf einen Hersteller und einen Artikelnamen zurückzuführen.

Die Auswahl meiner Effekte zog sich über zwei Monate hin. Immer wieder habe ich meinen Abbrandplan modifiziert, ergänzt, verworfen und wieder neu aufgesetzt. Dann, im Oktober war dann "Redaktionsschluß". Die Bestellung ging an Röder-Feuerwerk raus.

Es hieß nun warten - und bangen, denn Erfahrungsgemäß kommen gegen Ende des Jahres immer wieder die Meldungen, dass bestimmte Artikel die BAM-Prüfung nicht geschafft haben oder schlicht nicht geliefert werden. Auch dieses Jahr war ich wieder von den schlechten Neuigkeiten betroffen und mußte kurzfristig improvisieren.

Panda hatte ich als Lieferant dieses Jahr gemieden, nachdem letztes Jahr die Batterie komplett anders und äußerst enttäuschend befüllt war.

Diese Jahr hat Röder Feuerwerk sein neues Lager eröffnet, das verkehrsgünstig sehr nah an der Autobahn liegt. Auch sind nun viele Parkplätze vorhanden und die Abholung lief angenehm reibungsfrei (für Leute die Vorbestellt und bezahlt hatten). Noch schnell beim Marktkauf zwei zusätzliche "Pandoras Box alias Feuertaufe" gekauft und dann war es schon vorbei mit dem Einkaufsstress für das Feuerwerk.  

Ein Tag vor Silvester habe ich dann meine Batterien auf meine Transportbretter geklebt (Heißkleber) und verschraubt. Die E-Zünder habe ich vorpräpariert. Die werden nach der mechanischen Befestigung der Batterien an die angeschnittenen Zündschnüre geklebt - fertig.

E-Zünder (A) vorkonfektioniert mit Matchtape und roter Litze 

Nach vier Stunden war alles überprüft, befestigt und verleitet. Ich war angenehm überrascht. Früher hatte ich eineinhalb Tage gebraucht, war vollig fertig und hatte bis zu 5 Bretter befüllt. Dieses Jahr waren es nur 3 Bretter, wobei zwei der Bretter meine "kurzen" waren. Ein ganz neues Gefühl für den Jahresausklang.

Meine Batteriebretter fertig verleitet

Das ganze Feuerwerk passt auf einen Tisch

Folgende Änderungen haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen:

  • Verwenund von XXL-Batterien statt Kleine zu bündeln (wenn möglich)
  • Verwendung der bewährten Transportbretter (auf dem Tisch werden die auf ein Rollbrett gestellt um ergonomisch arbeiten zu können)
  • Vorkonfektionierung der E-Zünder
  • Verwendung der Funkzündanlage (keine Kabel mehr)
  • Verwendung von RIA-Klemmen beim Verdrahten der E-Zünder (erst ganz am Schluß kommt die Zündanlage an die Zünder, und zwar gesteckt)

 

Gigantika

Abbrandplan:

 Anzahl Name  Firma 
2 Bengaltopf rot 60 Sekunden

Weco

1 Gigantika 

Blackboxx

2 Tanz der Vampire

Weco

1 Pyro Show Pack 1-04

Heron

1
1
2

Mayday +
Erzengel+
Silberkomet mit grünem Feuertopf

 Keller
Blackboxx
Bavaria

2 Pandoras Box

Comet

1 Pyro Show Pack 1-01

Heron

1 Falling Angel

Weco

1 Gungnir

Pyro Art

1 Camuro Castle

Lesli

2 Goldkomet mit lila Feuertopf

Bavaria

1 Voodoo

Lesli

Gezündet habe ich mein Feuerwerk mit meiner Ignit3 (Eigenbau & Update). Nach den Erfahrungen in diesem Jahr werde ich nächstes Jahr die Zündspannung von 9V auf 18V erhöhen. Der Zündkondensator bleibt gleich.

 Mein Abbrandplatz: eine Kreuzung

Mein Abbrandplatz

Beim Aufstellen habe ich dann doch einen dicken Fehler begangen. Eines der drei Bretter habe ich falsch hin gestellt. Früher mußten alle Bretter parallel ausgerichtet sein um richtig zu stehen. Dieses Jahr war ich da etwas "kreativer" und das letzte Brett hatte die Batterien um 90° gedreht befestigt. Damit sind dann alle Effekte dieses Bretts (Fächer, Stepper) in der Tonne gelandet. Aber auf dem Video hat die Gungnir dadurch auch einen besonderen Charme.

Das obere Brett steht falsch:

Hier ist der Auftellfehler zu sehen. Alle Bretter sind parallel

 

 

Hier ein paar Bilder:

Die Bengaltöpfe am Anfang haben für mich mehrere Funktionen. Zum einen stimmen die in das Feuerwerk ein, sie schaffen Zeit für den Aufbau (60 Sekunden) und das Licht hilft beim Aufbau der Justage der Kameras.

Bengaltopf rot

 Die gute "Tanz der Vampire" im Doppelpack

 

 

Camura Castle (Lesli)

Ein Schmetterling in gold und silber

Falling Angel (Weco) im Duett mit Pyro Show Pack

Gungnir (Pyro Art)

Goldkomet mit blauem Feuertopf (Bavaria)

Voodoo (Lesli)

 

 

Und nun die Videos:

ohne Effektnamen:

 

 

mit Effektnamen:

 

 

Die Musik ist wie immer von Joachim Lehberger, der Titel diesmal: "Für diesen Moment".

 

Viel Spaß bei Ansehen, und ein gutes neues Jahr!!!