Mostfun

Alle Jahre wieder, und doch immer wieder anders... Hier mein Bericht zum Silvesterfeuerwerk

Effektbild von "Erzengel" (Blackboxx)

Diesmal wollte ich das Ganze per Funk zünden, was dazu geführt hat, dass ich noch auf die Schnelle eine Funkzündanlage gebaut habe. Der Bericht ist separat hier verfügbar

 

Neben den alten Bekannten Weco und Jorge habe ich mir diesmal auch ein paar Artikel von Blackboxx und Panda angesehen.

Das Blackboxx-Logo Das Panda-Logo

 Die Choreografie habe ich im September zusammengestellt und dann noch einmal nach dem Vorschießen beim Röder (http://www.roeder-feuerwerk.de) korrigiert.

Am 28.12. habe ich dann auch gleich mein Zeug direkt vor Ort abgeholt. An dieser Stelle noch einmal ein dickes Lob an die Firma Röder, denn dieses mal hat die Abholung bestmöglich geklappt. Die Artikel habe ich Anfang Dezember per Überweisung gezahlt. Aus diesem Grund beschränkte sich die Abholung auf einen direkten Gang zur Garage, wo jemand gleich meine Kisten aushändigen konnte.

Die Kisten waren gut gepackt und alles so vorhanden wie bestellt.

Einen Wermutstropfen hatte ich mir selbst eingebrockt, weil ich etwas aus der Gitterbox "Einzelstücke" kaufte. Die Batterie war in der Mitte gebrochen und ich mußte das Teil erst einmal vorsichtig "restaurieren" und auch wieder die Visco herausführen. Die war nach innen gerutscht.

Auspacken

Auf dem nachfolgenden Bild ist mein Feuerwerk nach dem Auspacken zu sehen:

Feuerwerksartikel unverbrannt

 

Zündgeräte

Im Vordergrund ist die beschriebene Funkzündanlage zu sehen, die ich dann auch gleich ein paar Tage später testen konnte:

Jeder Empfänger hat 4 Kanäle die frei auf dem Sender anlernbar sind. Der kleine Schalter rechts schaltet das Empfangsteil an, ohne jedoch die Anlage scharf zu schalten. Der große rote Schalter macht den Empfänger scharf. Ein Kondensator wird aufgeladen (die eigentliche Zündquelle) und die rote LED leuchtet. Die gelben LED zeigen den ordnungsgemäßen Anschluß der Elektrozünder an. Die roten LED links zeigen die eigentliche Zündung an.

 

Das Verleiten

Zum Verleiten habe ich folgende Materialien verwendet:

  • Matchtape (links)
  • Rote Anzündlitze (Mitte)
  • Elektrozünder (30cm Drahtlänge, Pyromatch)
  • Meine Zündanlage
  • Stück Holz (Weichholz)
  • Cuttermesser
  • Gewebeband
  • Maßstab
  • Klebeetiketten zum markieren

Achtung: Zum Schneiden von Matchtape, Anzündlitze, Visco und ähnlichem keine Schere verwenden. So was mit einem Cuttermesser schneiden und als Unterlage etwas nichtmetallisches nehmen. Metall auf Metall kann kleine Funken produzieren und dann geht die Post schneller ab als man schauen kann.

Da ich die letzten Jahre immer recht übppig mit den Zündmitteln umgegangen bin, wollte ich dieses Jahr einmal sparsamer und effizienter sein. Ich habe de Zünder so vorbereitet: 

  • 6cm Matchtape abschneiden (Holz unterlegen, Cuttermesser verwenden) und mit der klebrigen Seite nach oben auf das Holz legen.
  • Die Zündpille des Elektrozünders wird aus der Kunststoffröhre herausgeschoben.
  • Die Zündpille wird unmittelbar neben der Schwarzpulverbahn auf das Matchtape gedrückt. (klebt fest)

 

Jetzt eine grüne Visco draufzukleben funktioniert nach meiner Erfahrung nicht. Das Matchtape brennt ab, ohne die Visco zu zünden.

Deshalb:

3cm Anzündlitze auf dem Holz mit dem Cuttermesser abtrennen und auf Stoß an die Zündpille ansetzen.

Litze an dem Matchtape andrücken.

Möglicherweise reicht das (muß ich einmal probieren)

Ich habe aber zur Sicherheit noch eine zweite Anzündlitze angebracht:

4cm Anzündlitze auf Holz mit Cuttermesser abschneiden und auf die Schwarzpulverbahn legen.

Jetzt die obere Matchtape-Seite so umschlagen, daß der Elektrozünder, das Kabel und die kurze Anzündlitze richtig fest kleben und ein "L" bzw. ein "U" entsteht.

Die Untere Seite des Matchtapes vorsichtig umschlagen, aber den rechten Teil nicht zu drücken.

Das ganze sieht jetzt aus wie eine Tüte. Weil sich zum Draht hin der Aufbau verjüngt, kann hier das Matchtape richtig herumgeklebt werden.

Die Anzündlitzen halten durch das Matchtape in der richtigen Position.

Die Zünder können auf diese Weise schon im Vorfeld präpariert werden, was Zeit spart.

Zum "Anschließen" wird einfach die Visco in die "Tüte" eingeführt und das Matchtape festgedrückt.

Die Konstruktion wird zur Batterie hin umgeklappt und mit einem Stück Gewebeband an der Batterie befestigt.

Ich habe alle Effekte so verleitet. Mit der mechanischen Positionierung der Batterien, der Befestigung mittels Heißkleber und dem Verleiten inclusive Anschluß an die Empfänger und Prüfen der Kanäle (und Dokumentation) habe ich ca. 4 Stunden ohne hektik gearbeitet.

So sieht das fertig verleitete Feuerwerk aus:

 

 

 Durch die Einführung der XXL-Batterien hat sich bei mir eine Trend angekündigt:

  • Die Batterien sind breiter geworden (meine Batteriehalter haben eine Breite von 40cm) .
  • Dafür reichen jetzt die kurzen Bretter (weniger Batterien, die aber dafür schwerer)

Die Freestyle (Panda) war sogar so breit, dass ich auf eine integration auf einen Cake-Halter verzichtet habe. Ich habe einfach einen Empfänger seitlich an die Batt geklebt und verdrahtet.

Dann hieß es nur noch warten auf den Augenblick... 

 

 Ach ja, meine beiden neuen Favoriten für dieses Jahr waren:

Erzengel (Blackboxx)Das Ding (Blackboxx)

Erzengel (Blackboxx)Das Ding (Blackboxx)

Erzengel (Blackboxx)Das Ding (Blackboxx)

 

Absolut und mit großem Abstand der Looser dieses Jahr:

Freestyle (Panda)

Große Aufmachung, ein Fake im Firmenvideo, teuer, Schaumstoffe in der Fertigung Verwendet und minimaler Effekt.
Nur die grünen und roten Komete stammen aus der Batterie. Die Goldpalme stammt aus "Das Ding"

 

 

Das Feuerwerk

Abbrandplan

Silvester 2012
Nr. Batterie Hersteller Preis Anmerkung Start-Zeit
Video
 Ende
(Überlappung)
1 Exclusive Collection Jorge 24,95 Klasse Ausbreitung  0:00  
2 Speedfreak Panda 22,95 Effekt entspricht nicht dem Herstellervideo  0:19  
3 Tanz der Vampire (2x) Weco 2x8,95 Der Silvester-Klassiker  0:54  
4 Das Ding Blackboxx 28,95 Super Effekt, lange Laufzeit  1:23 2:17
5 Freestyle Panda 29,95 Lausig  1:45 2:09 
6 Startrooper Weco 24,95 Lange Laufzeit, Ausbreitung war etwas gering  2:18  
7 Skadi PyroArt 22,95 Super Wasserfall-Batterie  2:50  
8 Top Secret Jorge 22,95 Reichhaltiges Buket  3:10  3:37
9 Solaris Jorge 22,95 Reichhaltiges Buket  3:31  3:52
10 Walk of Fame Weco 23,95 Lange Laufzeit, anfangs sehr niedig,
Buket könnte besser sein
 3:55  
11 Erzengel Blackboxx 34,95 Tolles Buket, Laufzeit etwas kurz  4:55  5:18

Video

Das Video ist auf YouTube gehostet. Eine größere/bessere Ansicht bekommt man in dem man auf die rechte untere Ecke klickt ([ ]-Symbol).

Jetzt gibt es noch zwei Videos vom Feuerwerk, allerdings sind die nicht für das ungeübte Auge. Die erste Aufnahme ist von meiner GoPro Hero2 die ich am Kopf hatte. Die Einstellun mußte ich auf "wide, 1080p, 30fps" stellen damit alles drauf geht. Das hat bei der Hero aber zur Folge, dass sie stark verzeichnet. Das Video kann man nicht ansehen.

Hier ein Screenshot aus dem Originalvideo. Rechts ist deutlich die Verzeichnung an der Gebäudeecke zu sehen. Das Bild fließt bei Bewegung zentrisch um den Mittelpunkt.

 

Ich habe anschließend die Aufnahme vomProgramm DeFishr von ProDAD nachbearbeiten lassen. Das Verzeichnungsprofil hat das Programm schon von Haus aus. Was man jetzt sehen kann ist auch zeigbar. Das Abbrenner-Video vom Silvesterfeuerwek:

Noch extremer verzeichnet meine kleine Panasonic mit Weitwinkelkonverter. Hier ist in den Ecken des Bildes sogar die Innenseite des Objektivs zu sehen. Da das Programm keine Korrekturparameter hatte, mußte ich die Verzerrungen dem Programm erst einmal zum "lernen" geben. Dazu wird ein Karo-Bildschirm (gibt das Programm aus) nach einer bestimmten Methode gefilmt weden, und das Filmmaterial dem Programm wieder zur Verfügung gestellt werden.

Hier ein Screenshot vom Originalvideo:

Deutlich sichtbar an den Ecken der Objektivrand.

Hier das korrigierte Video (wegen der Unschärfe bewußt kleiner):

 

Noch ein paar Bilder 

Tanz der Vampire (2x, Weco)

 Exclusive Collection (Jorge)

Skadi (PyroArt)

Top Secret (Jorge)

Solaris (Jorge)

 

 

 Was bleibt?

 

Ist, allen die diesen Artikel gelesen haben, ein gutes neues Jahr zu wünschen. CU!