Mostfun

Dandy ist seit März 2013 nun auch bei uns in der Robusthaltung. Wir hatten etwas Bedenken, denn Dandy war in der Vergangenheit sehr schreckhaft und eigentlich nie in einer gemischten Pferdeherde gewesen. Sein Lebensraum war ein normaler Stall mit Einzel-Box, Einzel-Weidestück und Halle.

Doch nach den ersten Tagen die Überraschung. Dandy war ganz normal. Er integrierte sich sehr schnell in unsere Herde, als ob es schon immer so gewesen wäre.

Rose hat ihn dann gleich unter die Fittiche genommen, Sano war auch gleich freundlich gestimmt. Vielleicht weil Dandy ähnlich wie Piccasso aussieht?

 

Aber auch die Rangordnung muß geklärt werden. Hier eine Diskussion mit Cluedo.

Dandy auf dem Weg zur Sommerweide

 

Dandy und Lorenzo

Gibt es etwas anderes als Robusthaltung? Nö, Probleme mit 24 Stunden Freiheit?

Stall? I wo!

Hier unsere Herde beim automatischen Anweiden. Das was in normalen Ställen gemacht werden muß, macht hier die Natur. Das Gras wächst langsam und die gefressenen Mengen steigern sich ganz allmählich.

Unser Sommerweidenwald in dem unsere Pferde Schatten finden und sich auch einmal zurückziehen können.

Hier wachsen auch die Kräuter die den Pferden als Apotheke dienen.

Kleiner Schwatz an der Raufe

 

Der erste richtige Schnee im Jahr 2012

Es hat die ganze Nacht und den ganzen Tag geschneit. Nun liegt auf der Weide Schnee. Aber unseren Pferden macht das nichts.

Nachdem unser Bauer nun noch zwei Fohlen und zwei 3jährige Stuten in die Herde genommen hat, hat unsere Herde nun 9 Mitglieder.

 

Letztes Wochenende haben wir unsere Pferde wieder auf die Sommerweide gebracht.

Nun haben unser Monster wieder frisches Gras

So hat es heute bei uns auf der Weide ausgesehen:

Alles steht in Blüte

Heute haben wir unseren Sano so vorgefunden:

...na ja, er fand es richtig cool :-)

Das ist auch Robusthaltung. An ein Putzen war nicht zu denken.

 

Heute hat es endlich geregnet. Das hat dem Gras bisher gefehlt. Wir waren heute auf der Weide, um von jedem Pferd eine Kotprobe einzusammeln. Die Proben werden in einem Institut auf Würmer untersucht. In einer Woche wissen wir, welches Pferd mit einer Wurmkur behandelt werden muß, und welches nicht. In vielen Ställen wird so was nicht gemacht, und alle Pferde bekommen bis zu vier mal pro Jahr eine Wurmkur verpaßt. Aber der Trend geht inzwischen zum Glück weg von dieser Praxis. Hier ein Film, der zeigt, wie gut unsere Pferde "drauf" sind.

Nun ist es endlich wieder so weit. Auf der Weide grünt und blüht es.