Mostfun

Durch die Abgeschiedenheit geht auch grillen sehr gut. Da wir noch ein paar alte Bretter aus dem Umbau hatten, haben wir wieder einmal einen Grillabend ausgerufen.

Inzwischen ist das gröbste aufgeräumt. Seit dem Einzug ist der Dachsgrund grüner geworden.

Impressionen

Hier zwei kurze Videos von unserem neuen Domizil.

Ziele:

  • Artgerechte Haltung,
  • gutes Heu und Stroh,
  • Abmisten der Weideflächen,
  • verteilte Futterbereiche,
  • alle passen auf alle Pferde auf.

 Die Heunetze werden angenommen

 Das Reiterstübchen ist ausgesprochen komfortabel.

 Luftbildaufnahme vom Offenstall, Heulager, Strohlager und Reiterstübchen nebst Sattelkammer und Putzplatz (überdacht).

 Dachgrund von oben

 

 

 

 

Es gibt noch sehr viel zu tun, aber es ist ein Anfang gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motivation

Ich brauch Tapetenwechsel, sprach die Stute, und macht sich mit der Herde auf den Weg...

Nach zweimaligem Tierarztbesuch innerhalb eines Monats und einigen Blesuren bei den anderen Pferden, haben wir uns entschlossen, unsere Pferde ein neues zu Hause zu suchen.

 

Plan

Nach einige Suche fanden wir ein geeignetes Gelände in der Nähe. Dort wurden wir Pächter und dann ging die Planerei los. Wo kommt was hin, wo kommt was weg und warum.

Bisher wurde der Stall mit einem Generator mit Strom versorgt. Das sollte gleich am Anfang geändert werden. Kein Lärm, keine Abgase und kein Benzin. Unser Stall sollte mit Solarstrom laufen.

In der Nachbarschaft gab es auch noch interessante Weideflächen, die man eventuell anpachten kann.

Die Entscheidung fiel nicht schwer. Wir haben das Abenteuer gewagt, den Einstellervertrag gekündigt und den Pachtvertrag unterschrieben.

Auszug

Nun ging es daran, unser seit zehn Jahren bewohntes Domizil besenrein zu machen und alles für den Umzug einzupacken...

Ein letzter Blick auf die Weide beim Offenstall:

Der Offenstall selber ist ungewöhnlich leer. Hier waren unlängst noch Futterkisten.

Dier war bis vor Kurzem Heu und Stroh gelagert. Nun ist alles sauber.

 

 

Der Umzugstag

Der Umzug war perfekt getimed. Das Wetter war perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt - blauer Himmel.

 

Leicht verschlafene Estera

 Aufstiegshilfe :-)

 

 Rein in den Wald:

 

 

Einzug

Endlich da. Nun heißt es für Ross und Reiter rasten.

 

 Am Wochenende haben wir unsere Monster wieder in den Offenstall gebracht.

 Unsere Pferdis haben sich erst einmal gewundert, dass der Ablauf diesmal anders war. Nicht füttern sondern führen war angesagt.

Am letzten Tag im August war es soweit, dass unsere Pferde wieder von der Offenstall-Weide, die kahl gefressen war, zur Sommerweide geführt werden musste. Da war zwischenzeitlich das Gras wieder saftig und grün gewachsen. Hier unsere June, die die Vorbereitungen schon irgendwie einordnen konnte: 

Noch ein letztes Mal  den Offenstall besuchen, denn es könnte ja noch etwas in den Fressständern vergessen worden sein.

Dandy hat wieder einmal seine neue Pomade-Frisur von Uschi bekommen.

Suleika: "geht es denn jetzt los?" 

Gegenüber des Offenstalls war auch geschäftiges Treiben, denn der untere Teil der Weide ist wegen der Trockenheit geflutet geworden. Hier ein Mauersegler/Rauchschwalbe und drei Raben.  

 Im Schilf ein paar Enten und ein Vogel mit rotem Schabel (keine Ahnung was das wohl ist).

 Alle waren sich einig: es ist definitv zu warm hier.

 ...drum hat sich Balu gleich noch einmal ein kühles Bad genehmigt. Wer weiss denn wo die nächste Wanne steht. 

Nach dem Reiten hat unsere Estera auch noch einmal ein kleines Fußbad nehmen dürfen - bei der Hitze sicherlich sehr angenehm. Hier Rosina mit Estera:

 

 Uschi hat den Kofferaum offen, da könnte doch noch das eine oder andere Leckerli raus fallen...

 ....könnte...fallen...

 ...fallen. Ok, für ein "Sitz" ist doch das geschenkt!

 Ein letzter Blick auf den Offenstall, bevor es los geht.

 Das ist unser Champion

Dann ging es los. Wir haben die ganze Herde umgezogen. Das ging sehr harmonisch und auch auf der Sommerweide war keine Unruhe den Pferden anzumerken. Nach dem Abnehmen der Stallhalfter hielten unsere Pferdis noch einen Moment inne und dann ging es erst einmal im Galopp über die Weide. Hier ein Video:

 

Nachdem die Raufe gecheckt war, ging es erst einmal an´s Grasen.

 

  

 

 Elvis hat uns dann wieder zurück Begleitet.

 Hier noch ein schönes Bild von unseren Hausraben...

  

 

Heute wieder ein Bericht von der Weide. Der obere Teil des Offenstalls hat sich zur trocken Steppe verwandelt, der untere Teil ist dann Aufstauen des Flusses derzeit ein Feuchtbiotop.