Mostfun

Einleitung

Nach meinem Eintritt in einem Modellflugverein vor ein paar Monaten habe ich beim ersten Wettbewerb (E-Flug) festgestellt, daß ich ganz andere Vorstellungen von "oben bleiben" hatte. Für mich war es schon ordentlich, wenn mein Flugzeug eine Minute nach dem Motor-Aus auf dem Boden zurückgekehrt war. Ich machte mich auf die Suche nach einem Elektrosegler, der gut geeignet war in der Thermik zu bleiben, der groß genug war, um auch einmal bei einem E-Flug-Wettbewerb mitmachen zu können, der 4 Klappen hat, um einen kontrollierten Abstieg zu ermöglichen und der beim Transport "keinen" Platz braucht. Letzteres Kriterium lichtete die Reihen der Kandidaten. Bei der Firma Multiplex wurde ich mit der Cularis fündig.

Was lange währt wird hoffentlich gut....

Nachdem ich vor gut 2 Monaten bei www.rc-easy.de eine Horten von Free Air (www.freeair.cz) bestellt hatte, kam sie tatsächlich noch an. Der Bausatz ist relativ klein und enthält wenig Teile. Auch eine Bauanleitung  ist nicht vorhanden. Die gibt es im Internet beim Hersteller zum Herunterladen in tschechisch oder englisch.

Eigentlich hatte ich beim rc-easy nach langem Hin und Her eine Horten Go-229 bestellt. Gekommen ist dann allerdings eine Heinkel 162. Zuerst wollte ich das Teil zurück schicken. Aber ich habe mir es anders überlegt.

 

Leider gibt es im Internet kaum Informationen oder Messungen mit dem Micro-Impeller EDF 40 von GWS. Aus diesem Grunde habe ich mir einen kleinen Teststand gebaut, der wenigstens einige Anhaltspunkte liefern sollte.

Wenn man einen kompletten EDF-40 Impeller kauft, hängt an dem Impeller immer ein Bürstenmotor dran. Den zu entfernen ist nicht ganz einfach, da der Impeller sehr filligran ist.

In den Internet-Foren gibt es Hinweise daß man vorsichtig mit einem Schraubenzieher den Rotor von der Achse abhebeln kann. Aber so richtig hin kommt man an die betreffende Stelle nicht.

Hier zwei Alternativen .