Mostfun

Überraschend für mich: wir haben eine Fahne Am letzten Samstag (11.5.) war wieder einmal unser Anfliegen vom MFC-Franken.

Am Freitag hatte es noch vor dem Zeltaufbau den ganzen Tag über immer wieder geregnet. Der Wetterbericht hatte für das Wochenende keine rosigen Aussichten vorhergesagt. Demnach sollte es zwischen 12Uhr und 15Uhr immer wieder zu kleinen Schauern kommen. Zum Glück kam aber dann alles ganz anders. Das Wetter hielt den ganzen Tag und der Wind war moderat.

 X31 im Vorbeiflug

Bei 3s ist die Welt ja noch in Ordnung. Aber wenn die Spannung steigt und auch die Elkos am Regler größer werden, funkt es beim Anstecken im Versorgungsstecker und es ist jedes mal ein Stückchen Stecker verschwunden. Dass damit auch mittelfristig der Übergangswiderstand der Steckverbindung hoch geht, ist normal. Und da kommt dann Herr Ohm ins Spiel und sagt, dass an einem (Übergangs-)Widerstand bei Stromfluss eine Spannung abfällt. Damit ist der Stecker zum Heizelement geworden und was den Stecker warm macht, lässt den Motor kalt.

Nun gibt es gegen diese Phänomen sogenannte Anti-Flash-Schaltungen. Allerdings werden diese zwischen Batterie und Regler geschaltet und beinhalten in der Regel ein Schaltelement (FET). Geht dieses kaputt, geht der Flieger gleich mit. Eine weitere Möglichkeit ist, die Elkos über einen Widerstand den man irgendwie in den Versorgungsstrang gepfriemelt hat, vorlädt und dann erst die Hauptverbindung herstellt. Das ist schon besser und ich habe das eine Zeit lang bei meiner Twister praktiziert. Allerdings sind Bedienfehler immer wieder drin.

Die Firma JETI hat da was gemacht, was wirklich ganz toll ist:

 Das ist in der Packung:

 

Sie enthält eine Anti-Flash-Buchse, eine normale Goldkontakt-Buchse und zwei Goldkontaktstecker. Für eine saubere Isolation sind diverse Schrumpfschläuche in rot und schwarz enthalten. Die Schrumpfschläuche haben einen sehr guten Schrumpfungsgrad.

Das Anti-Flash-Buchse besteht aus einer 5,5mm Goldbuchse, der ein metallischer Ring vorgelagert ist. Der Ring ist mit der Buchse über drei SMD-Widerstände (Größe 1210, 100Ohm)(Paralellschaltung) elektrisch verbunden. Der elektrische Widerstand zwischen Ring und Buchse hat gemessene 32Ohm. Da Chipwiderstände sehr spröde sind und einfach brechen, ist das ganze Konstrukt mit einem GFK/FR4-Material mechanisch stabilisiert.

Hier noch ein paar Aufnahmen von der tollen Erfindung:

 

Beim Löten sollte der Lötkolben ausreichend Watt haben, damit der Lötvorgang kurz gehalten werden kann. Außerdem empfehle ich bleihaltiges Lötzinn (niedriger Schmelzpunkt).

Und die Funktion des Anti-Flash?

Perfekt! Beim einstecken gibt es keinen Funken mehr. Nach dem Stecken ist eine extrem niederohmige Steckung gewährleistet.

 

 

 

 

Am 30.06.2012 hatten wir unser Vereinsfest. Es waren wohl 35°C im Schatten und der Wetterdienst hatte eine Unwetterwarnung für Franken heraus gegeben. Trotzdem war das Fest ein voller Erfolg.

Nachdem der Rasen noch einmal auf kurz getrimmt wurde ging es dann auch schon los.

 

Am 12.Mai war es wieder so weit. Der MFC Franken lud zum alljährlichen Anfliegen.